Entwicklungskompetenz

Oberaigner Powertrain ist Systemlieferant (Tier-1-Lieferant) in der Antriebstechnik für kleine bis mittlere Jahresstückzahlen. In diesem Segment ist Oberaigner als Spezialist in der Lage, komplette Neuentwicklungen von Systemmodulen und Aggregaten anzubieten sowie Derivat-Entwicklungen und Sonderlösungen schnell und effizient umzusetzen.

Für Produktvarianten oder Fahrzeugausstattungen, deren Produktion für Fahrzeughersteller (OEM) aufgrund der kleinen Stückzahlen nicht wirtschaftlich ist, steht Oberaigner als kompetenter Partner für die Entwicklung und Produktion zur Verfügung. Speziell für die nachträgliche Integration von Allradsystemen in leichte Nutzfahrzeuge (LCV) verfügt Oberaigner über jahrzehntelange Erfahrung und Know-how. Die Nutzung von Synergien mit bestehenden OEM-Produkten spielt hierbei eine wichtige Rolle.

Die Systemverantwortung erstreckt sich auf mechanische, mechatronische und elektrische/elektronische Subsysteme. Im Rahmen der Abwicklung von Gesamtprojekten werden folgende Zwischenschritte abgebildet:

  • Machbarkeitsstudie
  • Projektplanung
  • Detailentwicklung
  • Detailoptimierung 
  • Prozessentwicklung
  • Prototypenbau
  • Erprobung
  • Serienanlauf
  • Serienbetreuung

Ausgehend von einer grundsätzlichen mechatronischen Betrachtung des Gesamtsystems werden modellbasierte Ansätze für die Funktionsentwicklung erstellt. Der Machbarkeitsnachweis (Proof of Concept) für diese Ansätze wird über schnellen Modellbau (Rapid Prototyping) im Unternehmen erbracht.

Mechanische Elemente der Antriebskomponenten werden inhouse gefertigt und montiert. Die Kernkompetenz von Oberaigner Powertrain liegt in der fertigungsnahen Entwicklung von systemrelevanten Antriebskomponenten

 

Die Entwicklung erfolgt als Eigen- oder Auftragsentwicklung – je nach Zielsetzung.

Oberaigner positioniert sich im Spannungsfeld zwischen kleinen Stückzahlen und hohen Automotive-Standards. Dabei spielen speziell die Themen Fahrzeugintegration und NVH-Verhalten sowie Wirkungsgrad der Antriebssysteme eine wichtige Rolle. Die elektrischen und elektronischen Komponenten (E/E Komponenten) werden mit namhaften Zulieferern aus dem Automobilbau umgesetzt. Durch partnerschaftliche Zusammenarbeit mit diesen renommierten Zulieferern ist Oberaigner auch in der Lage, Gesamtsysteme als Projektverantwortlicher abzubilden, die über die Kernkompetenzen von Oberaigner hinausgehen.

Anspruchsvolle Rahmenbedingungen von Projekten gehören dabei zum täglichen Geschäft. Ebenso kritische technische Anforderungen wie minimale Bauräume oder die Umsetzung und Einbindung von Derivat-Entwicklungen in bestehenden Großserien-Umgebungen.

Oberaigner hat den Anpruch, diese Lösungen in einer Produkt- und Prozessqualität nach den Standard-Anforderungen der OEMs anzubieten, abgestimmt und optimiert für die speziellen Rahmenbedingungen von Kleinserien und Sonderlösungen.